Siempelkamp News

31.01.2013 | 

Mit Siempelkamp-Guss zum größten Zementwerk der Welt

Anfang Oktober 2012 erteilte die Firma Loesche aus Düsseldorf der Siempelkamp Giesserei einen Auftrag über 12 Mahlschüsseln. Der Lieferumfang umfasst ca. 1.500 t Rohguss sowie die mechanische Bearbeitung der Gussteile. „Nach einer langen Verhandlung mit Dr. Thomas Loesche, geschäftsführender Gesellschafter des Düsseldorfer Anlagenbauers, konnten wir diesen großen Auftrag nach Krefeld holen.


Mahlschüssel während der mechanischen Bearbeitung

Jetzt sind wir in der Gruppe gefordert diesen Lieferumfang zusammen mit der Maschinenfabrik zu stemmen und ich bin mir sicher, dass wir dabei unseren Vorteil „alles aus einer Hand“ liefern zu können, positiv unter Beweis stellen werden“, so Michael Szukala. „In dieser Aufgabe liegt eine große Chance, den Vorteil der Siempelkamp-Gruppe gegenüber den Wettbewerbern auszubauen.“

Die letzte Mahlschüssel wird in der 28. Kalenderwoche 2013 die Maschinenfabrik verlassen und den weiten, fast 5.000 km langen Weg nach Nigeria antreten. In den beiden Städten Obajana und Ibese stehen bereits heute zwei große Zementwerke. Die Betreiber, die Dangote Group ist eine der größten und am stärksten diversifizierte Unternehmen in Afrika. So gehören neben der Zementherstellung auch Firmen zur Unternehmensgruppe, die  Zucker, Salz, Mehl, Grieß und Nudeln herstellen. Die Dangote Group besitzt ausserdem eigene Transport- und Logistikunternehmen.

Mit den neuen Mahlschüsseln will die Dangote Group zu den führenden Zementherstellern der Welt aufsteigen. So wird die Leistung der Ibese Cement Anlage von derzeit sechs Millionen Tonnen Zement pro Jahr auf 12 Millionen Tonnen verdoppelt. Die Anlage in Obajana wird sogar mit einer Leistung von 13,25 Millionen Tonnen pro Jahr das größte Zementwerk der Welt. Damit steigt die Dangote Group in weniger als zehn Jahren zum Global Player bei den Zementherstellern auf und wird zum „Zement-Krafthaus in Afrika".

Um den ehrgeizigen Lieferumfang bewältigen zu können, wurde noch in 2012 die erste Mahlschüssel in Krefeld gegossen. Mit 157 t Rohgussgewicht gehört die LM69 zu den Schwergewichten der Zementmühlen. Der Durchmesser der fertig bearbeiteten Schüssel beträgt 7.220 mm bei einer Höhe von 3.720 mm. Bereits 2006 wurde diese Mahlschüssel in der Siempelkamp Giesserei gegossen. Zum neuen Auftrag gehören gleich vier dieser großen Gussteile zum Lieferumfang. Selbst die kleinste Mahlschüssel, die für diesen Auftrag benötigt wird, hat immerhin ein Rohgussgewicht von 91 t. Michael Szukala gibt die Richtung für alle Beteiligten vor: „Diese Bestellung stellt eine große Herausforderung für die Siempelkamp Gruppe dar. Wir haben sie gerne aufgenommen und werden sie erfolgreich ins Ziel bringen!“


Kontakt

Christian Hassler
Marketing & Communication
 

Siempelkamp Maschinen- und Anlagenbau GmbH
Siempelkampstraße 75, 47803 Krefeld, Germany
Tel.: 0049 (2151) - 92 - 4374
Fax: 0049 (2151) - 92 - 5683
christian.hassler(at)siempelkamp.com