Siempelkamp News

12.10.2016 | 

Open Hybrid LabFactory nimmt Forschungsbetrieb in Wolfsburg auf: Siempelkamp ist als Lieferant und Know how-Träger vertreten

Krefeld, 12. Oktober 2016 – In Wolfsburg hat im September der Forschungscampus Open Hybrid LabFactory (OHLF) seine Arbeit aufgenommen. Dessen Ziel ist es, die Grundlage für die Produktion besonders leichter und damit ressourceneffizienter Fahrzeugkarosserien und Antriebssystemen in hohen Stückzahlen zu schaffen. Siempelkamp ist im OHLF-Verbund als Vollmitglied wie auch als Pressenlieferant vertreten.


Siempelkamp-Multifunktionspresse für OHLF in Wolfsburg

Das in 2012 gegründete Public Private Partnership ist eine Verbundforschung von Industrie und Wissenschaft zum Thema „Materialentwicklung, Konzepte und Produktionstechnik für hybride Leichtbaustrukturen“. Ziel des Projekts ist es, großserientaugliche Fertigungs- und Produktionstechnologien für die Herstellung hybrider Leichtbaukomponenten zu erforschen. Siempelkamp liefert als Vollmitglied das Herzstück des gesamten Forschungsprojekts: eine neu entwickelte 2.500t-Hybrid-Presse.

„Diese Presse ist einzigartig in ihrer Funktion und Technologie, erklärt Dr. Michael Schöler, Leiter des Siempelkamp-Versuchsfeldes. Vier Zylinder mit einer Presskraft von jeweils 625 t lassen die Presse mit einer Geschwindigkeit von bis zu 800 mm/s zufahren. Dabei werden Genauigkeiten von +/- 0,05 mm erreicht. Das Ziehkissen besitzt eine Kraft von 1.000 t. Der Laufholm im Format 2.000 x 2.500 mm lässt sich um 5° kippen. Damit kann das Material optimal im Pressenraum verteilt werden. Die Presse ist in der Lage, Faserverbundwerkstoffe sowohl im RTM- als auch im SMC-Verfahren herzustellen und Organoblech umzuformen. Darüber hinaus ist sie für das Tiefziehen und Warmumformen verschiedenster Materialien geeignet.

Ein weiteres verfahrenstechnisches Highlight: Mittels eines speziellen Extruders können die Hybridteile zusätzlich zur Herstellung hochfester Großbauteile hinterspritzt werden. Zur  Einweihung des Campus am 22. September reiste so auch eine Delegation des Krefelder Pressen-Spezialisten an, u.a. Dr. rer. nat. h.c. Dieter Siempelkamp, Vorsitzender des Beirats der G. Siempelkamp GmbH & Co. KG und Dr.-Ing. Hans W. Fechner, Sprecher der Geschäftsführung.

Aus Politik und Wirtschaft würdigten zahlreiche Gäste den Meilenstein-Termin, u.a. Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, Stephan Weil, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen, Dr. Armin Plath, Leiter des Leichtbaucampus Volkswagen Konzernforschung, Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender Volkswagen AG, Prof. Dr. Jürgen Hesselbach, Präsident der Technischen Universität Braunschweig.

Die Kernthemen des Vereins werden maßgeblich von Vollmitgliedern getragen, darunter die Technische Universität Braunschweig, BASF SE, Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., Volkswagen AG, ThyssenKrupp Steel Europe AG – und die Siempelkamp Maschinen- und Anlagenbau GmbH. Diese Mitglieder gestalten die Leitthemen zusammen mit den Leitungsgremien und gewährleisten die inhaltliche Ausrichtung und Wei-terentwicklung der Themenschwerpunkte. „Wir sind stolz, in diesem Verbund als Pressenspezialist vertreten zu sein und gemeinsam mit den namhaften Partnern und Unternehmen unser Know how in einen derart ambitionierten Forschungs- und Produktionsprozess einzubringen“, so Dr.-Ing. Hans W. Fechner, Sprecher der Geschäftsführung.


Blick in den Pressenarbeitsraum mit dem Verschiebetisch


Kontakt

Christian Hassler
Marketing & Communication
 

Siempelkamp Maschinen- und Anlagenbau GmbH
Siempelkampstraße 75, 47803 Krefeld, Germany
Tel.: 0049 (2151) - 92 - 4374
Fax: 0049 (2151) - 92 - 5683
christian.hassler(at)siempelkamp.com