Pressen für den SMC/RTM-Prozess

Auf der neuen Siempelkamp-Presse können glasfaserverstärkte Kunststoff-Bauteile z.B. für die Automobilindustrie hergestellt werden – schwerpunktmäßig im SMC-Verfahren. Die Vorteile von Siempelkamps Composite-Technologie liegen klar auf der Hand:

  1. Hohe Flexibiltät: Durch einen einfachen Umbau kann die 2.000-t-Oberkolbenpresse vom SMC-Verfahren auf den RTM-Prozess umstellen. Die einzigartige Hydrauliksteuerung erlaubt den Einsatz einer Vielzahl unterschiedlicher Werkzeuge, die ebenfalls für eine hohe Produktflexibilität sorgen.
  2. Materialeinsparung: Die neue Presse besitzt eine hochpräzise Einzelzylindersteuerung und garantiert so höchste Bauteilqualität bei unterschiedlichen Formen und Geometrien. Damit können bei den auf der neuen Siempelkamp-Presse hergestellten SMC-Bauteilen wesentlich geringere Toleranzen als bisher erreicht werden. Das zahlt sich aus: Der Kunde spart bis zu 20 % Material pro Bauteil und somit erhebliche Produktionskosten ein!
  3. Hochqualitative Produkte: Durch die Beweglichkeit des oberen Presstisches in der X- und Y-Achse sind ein stressfreies Schließen der Werkzeuge und eine besonders effiziente Entlüftung möglich. Dadurch wird der Restporenanteil stark reduziert und die Produktqualität deutlich verbessert. Die Präzisionslageregelung des Presstisches erlaubt eine Justierung des Pressspalts im 1/100 mm Bereich.
  4. Starke Leistung: Das Kippen des Werkzeugtisches bietet einen weiteren Vorteil: Durch diese Schrägstellung, bei der die Oberform erst in Angussnähe und dann im Steiger-Bereich auf die Bauteil-Endkontur abgesenkt wird, kann das Harz noch schneller und gleichmäßiger verteilt werden. Das verkürzt neben der gesteigerten Qualität der Imprägnierung auch noch die Imprägnierzeit: Mehr Teile können in einem kürzeren Produktionszeitraum erzeugt werden.   
  5. Sichere Produktion: der Kunde erhält zusammen mit der Presse, der Hydraulik und Automation auch die komplette Visualisierung der Prozessvorgänge sowie der zugehörigen Peripherie wie z.B. der Werkzeugbeheizung und des Injektionssystems. Damit kann der Kunde seine Produktion kontinuierlich überwachen. Über das im Lieferumfang enthaltene Prozessdaten-Managementsystem DAHMOS sind zudem die Analyse, Auswertung und Optimierung der einzelnen Presszyklen möglich.

Ansprechpartner:

Bernd Pfeiffer

 

Tel.: +49 (0) 8171/402199
composites(at)siempelkamp.com