Windenergie

Siempelkamp macht Wind

Bereits seit 1999 liefert die Siempelkamp Giesserei Gusskomponenten für Windenergieanlagen (= WEA). Produzierten wir anfänglich noch Gussteile für 1,5 MW-WEA so fertigen wir heute auch hoch beanspruchbare Komponenten z. B. für 7,5-MW-Onshore-Anlagen. Für die steigende Beanspruchung der Gussteile z. B. durch größer werdende Rotorblätter und den Einsatz im Offshore-Bereich entwickeln wir optimale Geometrien und spezielle Werkstoffe.

Die komplette Produktionskette der Windenergiekomponenten wickelt Siempelkamp im eigenen Haus ab: Engineering, Guss, mechanische Bearbeitung, Beschichtung und Transport. Der Vorteil für unsere Kunden ist ein Gesamtkonzept, bestehend aus einbaufertiger Lieferung, engster Projektabwicklung, einem Ansprechpartner für das Gesamtprojekt sowie höchste Fertigungs- und Terminsicherheit.

Komponentenbeispiele unserer Fertigung:

  • Maschinenträger: 15 bis 64 Tonnen Stückgewicht
  • Rotornaben: 20 bis 45 Tonnen Stückgewicht
  • Achszapfen: 6,5 bis 36,5 Tonnen Stückgewicht
  • Statorsterne: 4,5 bis 16 Tonnen Stückgewicht
  • Unterdecks: 16,5 Tonnen Stückgewicht (kundenspezifische WEA-Komponente)

Projekt „Megawind“ im Auftrieb: Forschungs- und Innovationspreis für die Siempelkamp Giesserei

Ihren Beitrag zu den neuen Wegen der Energieumwandlung leistet die Siempelkamp Giesserei innerhalb einer hoch spezialisierten Branche. Diese Leistung bleibt auch branchenübergreifend nicht unbeachtet. 2010 zeichnete die IHK Mittlerer Niederrhein das Unternehmen mit dem aktuellen Forschungs- und Innovationspreis aus: Der neue Werkstoff für Strukturteile von Windkraftanlagen wurde mit dem 1. Platz gewürdigt.

Weitere Informationen:
Projekt Megawind – Forschungs- und Innovationspreis

Siempelkamp-Reports aus den Anfängen der WEA-Komponentenproduktion: