Forschung und Entwicklung

Innovativ im Dienste des Kunden

Ein ständiges Thema der Siempelkamp Giesserei ist die Werkstoffentwicklung. Auf Basis des duktilen Gusseisenwerkstoffs GJS-400, der bei Siempelkamp die Majorität der Produktion von ca. 60.000 Jahrestonnen ausmacht, werden folgende Werkstoffeigenschaften systematisch weiter entwickelt, verbessert und metallurgisch umgesetzt:

  • Festigkeit
  • Schwingfestigkeit
  • Warmfestigkeit
  • Kaltzähigkeit
  • Verschleißfestigkeit

Durch diese Entwicklungen wird die besondere Einsatzfähigkeit von Gusseisen in den Bereichen Turbinen- / Verdichterbau, Windenergieanlagen, Zement- und Mineralindustrie, Maschinenbau und Behälter für die Nuklearindustrie erst möglich und weiter optimiert.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Entwicklungsarbeiten liegt in der Optimierung von Prozesstechnologien. Ein Projekt beschäftigt sich beispielsweise mit der Weiterentwicklung und Implementierung von fortgeschrittenen Ultraschalltechniken für Sphäroguss zur besseren Charakterisierung des Werkstoffes. Damit verbunden ist der anschließende Ermüdungsfestigkeitsnachweis an den Bauteilgänzen. Unsere Forschungs- und Entwicklungsprojekte führen wir in der Regel in Zusammenarbeit mit externen Partnern sowie namhaften Forschungsinstituten durch.

Projekt „Megawind“ im Auftrieb: Forschungs- und Innovationspreis für die Siempelkamp Giesserei

Ihren Beitrag zu den neuen Wegen der Energieumwandlung leistet die Siempelkamp Giesserei innerhalb einer hoch spezialisierten Branche. Diese Leistung bleibt auch branchenübergreifend nicht unbeachtet. 2010 zeichnete die IHK Mittlerer Niederrhein das Unternehmen mit dem aktuellen Forschungs- und Innovationspreis aus: Der neue Werkstoff für Strukturteile von Windkraftanlagen wurde mit dem 1. Platz gewürdigt.

Weitere Informationen:
Projekt Megawind – Forschungs- und Innovationspreis