Qualitätsmanagement

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Um die von unseren Kunden geforderte Produktqualität zu garantieren, die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen und unsere Unternehmensprozesse ständig weiter zu verbessern, hat die Siempelkamp Giesserei ein integriertes Managementsystem für Qualität, Umweltschutz und Arbeitssicherheit installiert.

Qualitätssicherung für höchste Kundenzufriedenheit ist unser oberstes Ziel. Um dies jederzeit zu erreichen, werden alle Prüfungen und Kontrollen durch unsere Qualitätssicherung geplant und durchgeführt. Das reicht von Überprüfungen an den eingesetzten Rohstoffen bis hin zu den Endkontrollen am fertigen Gussprodukt.

Als akkreditiertes Gießereiprüflabor führen wir folgende Prüfungen durch:

  • Mechanisch-technologische Prüfungen
  • Metallographische Prüfungen
  • Spektralanalyse
  • Manuell zerstörungsfreie Prüfungen an metallischen Werkstoffen und Schweißverbindungen (Ultraschall-, Magnetpulver-, Eindring- und Sichtprüfungen)

Verschiedene Module zur Qualitätssicherung sorgen für eine transparente und gesicherte Projektabwicklung:

BABTEC: Unser CAQ-System mit Modulen aus der Automobilindustrie. CAQ steht für „Computer Aided Quality“. Nach dem Motto: „Bilder sagen mehr als tausend Worte“ machen Bilder und Videos Prüfanweisungen anschaulicher. Hierdurch lassen sich Reaktionszeiten verkürzen, Prozesse auf kurzem Weg anpassen und optimieren. Mit einem Ampelsystem werden Maßnahmen automatisch verfolgt und abgeschlossen.

Cockpit: In dieser Entwicklung der Siempelkamp Giesserei werden Informationen zum aktuellen Wirkungsgrad eines Gussprojekts dargestellt – von den technischen Besonderheiten der jeweiligen Komponente bis hin zur Sauberkeit der Produktionsstätten. Auch hier unterstützt ein Ampelsystem die Transparenz in der Projektarbeit.

HG-Visutec: Auch dieses Modul ist eine „hauseigene Entwicklung“. Arbeitsanweisungen und aktuelle Daten zum Status eines Projekts sowie Fertigungsänderungsmeldungen werden in diesem Qualitätsbaustein hinterlegt. Innerhalb unserer Gießereifertigungsbereiche sind Terminals installiert, an denen diese Informationen von den Mitarbeitern abgerufen werden.

Six Sigma oder „Zero Defect“: Ein „Fahrplan“ für Mitarbeiter mit den Zielen: Null Fehler, höchste Prozesssicherheit und Effizienz für Gusskomponenten.